info@gesundheitsforum.de

Hanf

Medizin für alle

Hanf, umfassende therapeutische Wirkung, als Nährstoff und als Medizin

Hanf, umfassende therapeutische Wirkung, als Nährstoff und als Medizin

Die vielseitige Hanfpflanze hat unzählige Anwendungsgebiete. Hier beschränken wir uns auf die nährstoffreichen und entzündungshemmenden Hanfsamen sowie auf die beruhigende und schmerzlindernde Hanfblüte.

Hanf-Pflanze Heimat:

Höchstwahrscheinlich stammt Hanf aus Zentralasien, aus dem heutigen Kasachstan. Archäologischem Wissen zufolge, wurde Hanf bereits vor 4000 Jahren kultiviert. Am Anfang wurde die Pflanze als Faser- und Nahrungsmittel verwendet. Über 2000 Jahre alte Räuchergefäße mit Rückständen von Cannabis belegen den frühen Gebrauch der Pflanze als Rauschmittel.

Verwendung von Hanfsamen

Hanfsamen sind extrem nährstoffreich. Sie haben eine sehr positive Wirkung auf unseren Körper vor allem, weil sie Entzündungsherden vorbeugen oder diese schon in einem sehr frühen Stadium bekämpfen. Sowohl als Prophylaxe gegen Entzündungskrankheiten eignen sich die Hanfsamen als auch als Begleittherapie bei chronischen Erkrankungen.

Außerdem sind Hanfsamen:

  • ausgezeichnete Vitamin B12 Lieferanten und deshalb gut zur Reduktion von Stress
  • gut zur Unterstützung von Stoffwechselprozessen,
  • reich an Ballaststoffen und daher eine gute Hilfe beim Abnehmen,
  • entzündungshemmend,
  • ausgezeichnet zur Stärkung des Immunsystems,
  • reich an Proteinen und
  • können die Symptome des Prämenstruellen Syndroms lindern.

Hanfsamen enthalten zu dem:

Hanfblüte: Einsatzgebiete und Wirkung

Die Cannabisblüte ist der blühende Teil der Cannabis-Pflanze. Sie wird geerntet und getrocknet, um das medizinische aber auch teils psychoaktive Kraut herzustellen. Die Blüten enthalten die psychoaktive Verbindung Tetrahydrocannabinol (THC) sowie zahlreiche anderer Cannabinoide, wie Cannabidiol (CBD). Diese weisen ausgezeichnete medizinische Eigenschaften auf. Heilmittel mit Hanfblüte gibt es zur innerlichen sowie zur äußerlichen Anwendung. Die meist verwendeten Hanfblütesorten sind Indica und Stativa.

Indica-Blüten werden verwendet:

  • Zur Linderung von chronischen Schmerzen und Muskelspasmen
  • Zur Reduktion von Schlafstörungen
  • Zum Abbau von Stress und Angstzuständen
  • Zur Appetitanregung (z.B. bei der Behandlung von Krebs und HIV)
  • Zur Verringerung von Übelkeit (z.B. als Nebenwirkung von Chemo- oder Strahlentherapien)

Der medizinische Einsatz von Stativa-Blüten erfolgt für:

  • Die Verringerung von Depression
  • Die Verbesserung von Konzentration (z. B bei ADHS)
  • Die Linderung von Migräneanfällen

Zur äußerlichen Anwendung wird Hanföl mit Hanfblüte unter anderem erfolgreich eingesetzt bei:

Hinweise (Auszug)

Während die Einnahme von Hanfsamenöl aufgrund der strengen EU-Vorgaben in Europa unbedenklich ist, ist Öl mit Hanfblüte nur unter verantwortlicher ärztlicher Aufsicht empfehlenswert.

Seit 2017 haben Patienten:innen mit gravierenden Erkrankungen unter bestimmten Voraussetzungen zu medizinischen Absichten darauf Anspruch, Cannabis zur innerlichen Anwendung ärztlich verordnet zu bekommen.

Unproblematisch sollte dagegen die äußerliche Anwendung von Hanfblütenöl sein.

9 Antworten

  1. Erika Brickmann sagt:

    Ich verwende Hanföl gegen meine polyneuropathischen Beschwerden und es hilft mir wirklich !!!

  2. Sonja Feldt sagt:

    Ich setze voll auf Hanföl gegen meine MS Schmerzen. ich schmiere jeden Tag meine Beine damit ein.

    • Helen Sträter sagt:

      Ja, Hanföl wirkt super gut bei MS Schmerzen. Morgens Beine und Rücken damit einschmieren ist schon Routine bei mir. manchmal auch vor dem Schlafengehen.

  3. Armin Löffler sagt:

    Hanföl ist super gegen Entzündungsherden jeder Art. Ich nehme es oral ein (aber ganz normales Speise-hanföl) und dann ein Hanföl mit Hanfblüte zum Einschmieren. Sehr gut gegen Schmerzen jeder Art

  4. Tanja Bösch sagt:

    Ich verwende PNP Hanföl gegen meine Poylneuropathie. Es hilft mir sehr Kribbeln und Taubheit zu reduzieren

  5. Britta Mayer sagt:

    Hanföl ist auch gigantisch gegen Arthroseschmerzen

  6. Regina Dörsch sagt:

    Mein Kribbeln ist deutlich zurückgegangen seit dem ich täglich mit Hanföl einschmiere

  7. Diana Swic sagt:

    Hanföl hilft mir sehr bei meiner Polyneuropatie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert